Unsere Medienlandschaft

Aktuelle Nachrichten die nichts mit unserem Ort zu tun haben, jedoch interessant und wissenswert sind.

Moderatoren: KarstenWL, Gina

Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Sa 31. Jan 2015, 03:23

Mojens,
ich bin ja seid ca. 1,5 Jahren mit unseren ÖR Medien ( ARD ZDF Deuschtlandradio Beitragsservice GBR) im Klinsch und zahle noch immer NICHT.
Ich schicke es mal vorweg: der Beitrag selbst ist für mich kein Thema, ich könnte jeden Monat einen Fünfziger verbrennen und es würde mich nicht ärmer machen. Geld ist also nicht wirklich mein Thema.....
Aber da gibt es eine "Anstalt Offentlichen Rechts", die nichts weiter, als U.S. Imperiale Interessen vertritt, mir ins Gesicht lügt und Goebbels dabei erblassen lassen würde, dennoch aber den "Haushaltsbeitrag" (fast 9 Milliarden Euro!!!!!!!!!!!!!!!!) kassieren möchte.
Nun, das will ich nicht tun, seit mehr als einem Jahr erfolgreich! Ich will mir meine eigene Verblödung nicht auch im ÖR noch selbst finanzieren!!!!

Steh auf, du Deutsches Volk! Lass diese Verblödung nicht länger verkaufen. Wer einen Musterbrief zur Abwehr haben möchte, mag die website von Andreas Clauss:

http://www.novertis.com/author/andreasclauss/

besuchen und sich dort die Dokumente "downloaden" oder aber bei mir anfragen. Ich habe sie natürlich auf "Platte". Ich mag mich nicht auf's Netz verlassen!!!!

Lieben Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon Lui » Sa 31. Jan 2015, 06:21

Ausgerechnet den Hetzer und Dummschwätzer Clauss mußt du hier verlinken,passt aber zu deiner rechtslastigen Einstellung.Armes Nilpferd.

Andreas Clauss und sein Tollhaus
https://reichsdeppenrundschau.wordpress ... -tollhaus/
Lui
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 09:55

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon Sherlock » So 1. Feb 2015, 03:23

Werte Damen und Herren:

Auch die "Berliner" sind mit der Situation unzufrieden!

www.bundesfinanzministerium.de hat geschrieben:
Der wissenschaftliche Beirat beim BMF hat ein Gutachten zum Thema „Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung“ erarbeitet. Aufgrund der technischen Entwicklung sieht der Beirat geänderte Bedingungen für das Informationsmedium Rundfunk. Für ein zukunftsfähiges System des öffentlichen Rundfunks empfiehlt er, dem Subsidiaritätsprinzip mehr Gewicht zu geben: Der öffentlich-rechtliche Anbieter sollte nur da auftreten, wo das privatwirtschaftliche Angebot klare Defizite aufweist.


PDF



Mit dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung

Sherlock
Benutzeravatar
Sherlock
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 549
Registriert: Di 23. Dez 2008, 01:18

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon Dino » So 1. Feb 2015, 19:48

Moin, moin!

Ich zahle mit Überzeugung Gebühren für Radio und TV!
Warum?
Die Verblödung sieht man doch in den privaten Sendern!
Gehirnwäsche mit Werbeblöcken, Nachrichten nur aus Sensationsgier, Filme nur für die Quote...
Das ich bei jedem Einkauf den Werbeetat und damit diese Sender finanziere nervt mich!!!
Natürlich ist jede Nachricht und jede Auswahl "politisch", aber die öffentlichen Sender haben gute Auslandsreporter.
Sie bedienen sich nicht nur bei den Nachrichtenagenturen!
Wer interessante Sendungen sucht findet sie doch auf arte, 3Sat, in den 3., aber auch in den Hauptprogrammen.
...dann noch etwas anderes als nur die Bild-Zeitung und man ist informiert!
Nix zu meckern? Doch, aber nur noch private wäre für mich der Horror!

Mit freundlichen Grüßen
Dino
Dino
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 520
Registriert: Di 3. Mär 2009, 19:15

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Mo 2. Feb 2015, 03:15

Dino hat geschrieben:Moin, moin!

Ich zahle mit Überzeugung Gebühren für Radio und TV!
Warum?
Die Verblödung sieht man doch in den privaten Sendern!
Gehirnwäsche mit Werbeblöcken, Nachrichten nur aus Sensationsgier, Filme nur für die Quote...
Das ich bei jedem Einkauf den Werbeetat und damit diese Sender finanziere nervt mich!!!
Natürlich ist jede Nachricht und jede Auswahl "politisch", aber die öffentlichen Sender haben gute Auslandsreporter.
Sie bedienen sich nicht nur bei den Nachrichtenagenturen!
Wer interessante Sendungen sucht findet sie doch auf arte, 3Sat, in den 3., aber auch in den Hauptprogrammen.
...dann noch etwas anderes als nur die Bild-Zeitung und man ist informiert!
Nix zu meckern? Doch, aber nur noch private wäre für mich der Horror!

Mit freundlichen Grüßen
Dino


Ja lieber Dino,
den Satz kenne ich. Ich habe ihn auch mal gesprochen. Da gab es aber noch Journalisten, die diesen Namen verdient haben (ich nenne mal stellvertretend Peter Scholl-Latour). Wenn DU heute "aus Überzeugung" zahlst, mag das deine Entscheidung sein (aber warum sollte ich deinen "Konsum" mitbezahlen"? Du lebst natürlich damit und auch glücklich, dass die "Entscheider" fast JEDEN medialen Instrumentes in diesem Land mit der U.S. Administration per "Du" sind und auch von dieser Administration "geschmiert" oder "gezwungen" werden und konsumierst diesen n.m.E. Dreck gern. Tu das. Jedem Das Seine.
Private Sender, was ist denn das? Ach ja, die Kanäle, die nur über Werbung und aus den U.S.A. finanziert werden. Na da haben die mit den ÖR ja etwas gemeinsam.
Du nennst bei den ÖR gerade 3Sat oder war es ARTE, in der die Jutta Ditfurth den Elsässer einen glühenden Antisemiten vor einer unfähigen Journaillie" schimpfte und anschließend vor Gericht ihre Unfähigkeit UND Dummheit bescheinigt bekam...?
Oder du meinst die ständigen Lügen zum Ukraine-Konflikt und die ständige Hetze gegen Russland?
Ja ich merke schon, das möchtest du bezahlen und das ist für mich auch o.k.

Nur ich will das nicht und ich werde es auch weiter nicht wollen.
Wenn Du Medien magst, die solche Reden ihrer "Helden" natürlich nicht bringen:
https://www.youtube.com/watch?v=8_BjGnNwqM4
in denen ein gewisser Herr Poroschenko endlich mal sagt was er meint und den Grund liefert, warum jerder Waffenstillstand in der Ukraine scheitern wird, er sein eigenes Volk abschlachten lässt, ja dann kann dir keiner mehr helfen. Dann musst das mögen.
Hier noch ein netter deutscher Beitrag; tatsächlich sogar aus den ÖR (aber ich weiß ja warum so etwas zu später Zeit doch noch manchmal kommt): https://www.youtube.com/watch?v=rBnimR464mM
Ich für meinen Teil aboniere mir RT Deutsch und höre mir meine Infos lieber dort und in Compact-TV, der Wissensmanufaktur und auch ja bei Andreas Clauss an.
Alles freie Quellen und mit Abstand besser als die Kriegshetzer der ARD, ZDF und dem Deutschlandradio. Dass die Verblödung hier etwas intelligigenter durchgezogen wird als in den Privatkanälen, hängt an der Klientel. Die Privaten haben den Bodensatz schon belegt, der aber ein Sumpf ist und immer weiter sinkt.

So denne
in Liebe Martin
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Mo 2. Feb 2015, 03:29

Lui hat geschrieben:Ausgerechnet den Hetzer und Dummschwätzer Clauss mußt du hier verlinken,passt aber zu deiner rechtslastigen Einstellung.Armes Nilpferd.

Andreas Clauss und sein Tollhaus
https://reichsdeppenrundschau.wordpress ... -tollhaus/


Hallo Lui,
dein Problem ist wohl, dass die verlinkte Seite wohl gekapert ist und der zu sehende Rest eher total krank erscheint.
Falls du aber so mal den Einen oder auch den Anderen relevanten Beleg für deine Worte hättest, könnte das hier den Einen oder auch den Anderen erhellen.
Ich vermute, es geht dir dann, wie der Ditfurth. Ist schon peinlich...
Lieben Gruß
Martin

Ach so ja, die Handhabung des 2+4 Vertrages hier auf deiner Seite spricht Bände. Du magst dich nicht mit dem Völkerrecht und SHAEF auseinander setzen, nicht wahr?
Einen so dümmlichen Mist, wie auf der von dir verlinkten Seite habe ich noch nirgens gefunden. Das ist die Granate.
Noch mal für dich ganz allein: Deutschland ist souverän, die BRD hatte sie für einige Wochen mit der klaren Ansage, "dass dies nicht zur Gewohnheit wird".
Und letztlich ist die Kassierung der Rücknahme der Souveränität der BRiD dem deutschen Bundestag ohne Abstimmung zur Kenntnis gegeben und als Gesetz bestätigt worden.
Jaja, das haben souveräne Staaten so an sich, dass ihnen ihre eigenen Gesetze "zur Kenntnis" gegeben werden. Der 4-Vertrag wurde den anderen Beiden auch nur "zur Kenntnis" gegeben und dann 2+4-Vertrag genannt. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.....
So, nun ist es aber auch für mich spät. Gute Nacht
Das war die Bereinigung der Bereinigung, also (Negation der Negation) die wieder in Kraft Setzung des Besatzungsrechtes.
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon Dino » Mo 2. Feb 2015, 18:44

Dino hat geschrieben:Wer interessante Sendungen sucht findet sie doch auf arte, 3Sat, in den 3., aber auch in den Hauptprogrammen.


nilpferd hat geschrieben:Hier noch ein netter deutscher Beitrag;


Sag ich doch, interessante Sendungen! Wie diese auf BR3...
Mit Infos aus diversen Quellen kann man die Spreu vom Weizen trennen...
Sollte ich mich noch engagieren? Bei Fleißaufgaben ja; aber politische Entscheidungen sollen doch jüngere treffen. Sie müssen die Folgen ja in 20 - 30 Jahren auch ausbaden!

So long!
Dino
Dino
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 520
Registriert: Di 3. Mär 2009, 19:15

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon Steffen_R » Mo 2. Feb 2015, 19:34

nilpferd hat geschrieben:Hallo Lui,
dein Problem ist wohl, dass die verlinkte Seite wohl gekapert ist und der zu sehende Rest eher total krank erscheint.


Für Scheinwelten bist Du ja Experte.


nilpferd hat geschrieben:Ach so ja, die Handhabung des 2+4 Vertrages hier auf deiner Seite spricht Bände. Du magst dich nicht mit dem Völkerrecht und SHAEF auseinander setzen, nicht wahr?


Warum sollte er? Im Gegensatz zu Dir können die meisten Menschen ihre Kompetenzen gut einschätzen. Du würdest wahrscheinlich auch nach 3 Youtube-Videos eine Lebertransplantation durchführe. Es gibt üblicherweise keine Notwendigkeit sich intensiv mit Staat- und Völkerrecht zu beschäftigen. Und selbst wenn man das täte kann es voll nach hinten losgehen. Du bist das perfekte Beispiel dafür. Das tiefere Verständnis erfordert ein Studium um sich erstmal die grundlegenden Kenntnisse zum Lesen von Rechtsquellen anzueignen. Denn wenn man die Grundrechenarten beherrscht, kann man noch lange keine Integrale knacken. Und genauso ist es mit Rechtsliteratur. Lesen allein genügt nicht.
Ohne sich mit Systematik, Kommentarliteratur und Lehrbüchern zu beschäftigen,kommt man zu keinem vernünftigen Ergebnis. Wenn Du glaubst, dass Du ein ernsthaftes Studium durch das Lesen von ultrarechten Esoterikseiten, die alle den gleichen Mist voneinander abschreiben, ersetzen kannst, dann irrst Du eben.

Notorische Erkenntnisresistenz und Querulantentum machen es nicht einfacher.

Dass die Bundesrepublik ein völkerrechtlich anerkannter und souveräner Staat ist, erkennt man auch als Laie wenn man morgens aus dem Fenster und gelegentlich Nachrichten schaut. Natürlich schließen andere Staaten nur mit existierenden Ländern bi- und multilaterale Verträge oder stempeln einem ein Visum in den Pass.

nilpferd hat geschrieben:Und letztlich ist die Kassierung der Rücknahme der Souveränität der BRiD dem deutschen Bundestag ohne Abstimmung zur Kenntnis gegeben und als Gesetz bestätigt worden.


Na dann erzähl doch mal: Welches Gesetz soll das sein?

S.
Steffen_R
Neu Wulmstorf Experte
Neu Wulmstorf Experte
 
Beiträge: 143
Registriert: So 26. Okt 2008, 11:32

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Di 3. Feb 2015, 14:33

Steffen_R hat geschrieben:
nilpferd hat geschrieben:Hallo Lui,
dein Problem ist wohl, dass die verlinkte Seite wohl gekapert ist und der zu sehende Rest eher total krank erscheint.


Für Scheinwelten bist Du ja Experte.


nilpferd hat geschrieben:Ach so ja, die Handhabung des 2+4 Vertrages hier auf deiner Seite spricht Bände. Du magst dich nicht mit dem Völkerrecht und SHAEF auseinander setzen, nicht wahr?


Warum sollte er? Im Gegensatz zu Dir können die meisten Menschen ihre Kompetenzen gut einschätzen. Du würdest wahrscheinlich auch nach 3 Youtube-Videos eine Lebertransplantation durchführe. Es gibt üblicherweise keine Notwendigkeit sich intensiv mit Staat- und Völkerrecht zu beschäftigen. Und selbst wenn man das täte kann es voll nach hinten losgehen. Du bist das perfekte Beispiel dafür. Das tiefere Verständnis erfordert ein Studium um sich erstmal die grundlegenden Kenntnisse zum Lesen von Rechtsquellen anzueignen. Denn wenn man die Grundrechenarten beherrscht, kann man noch lange keine Integrale knacken. Und genauso ist es mit Rechtsliteratur. Lesen allein genügt nicht.
Ohne sich mit Systematik, Kommentarliteratur und Lehrbüchern zu beschäftigen,kommt man zu keinem vernünftigen Ergebnis. Wenn Du glaubst, dass Du ein ernsthaftes Studium durch das Lesen von ultrarechten Esoterikseiten, die alle den gleichen Mist voneinander abschreiben, ersetzen kannst, dann irrst Du eben.

Notorische Erkenntnisresistenz und Querulantentum machen es nicht einfacher.

Dass die Bundesrepublik ein völkerrechtlich anerkannter und souveräner Staat ist, erkennt man auch als Laie wenn man morgens aus dem Fenster und gelegentlich Nachrichten schaut. Natürlich schließen andere Staaten nur mit existierenden Ländern bi- und multilaterale Verträge oder stempeln einem ein Visum in den Pass.

nilpferd hat geschrieben:Und letztlich ist die Kassierung der Rücknahme der Souveränität der BRiD dem deutschen Bundestag ohne Abstimmung zur Kenntnis gegeben und als Gesetz bestätigt worden.


Na dann erzähl doch mal: Welches Gesetz soll das sein?

S.

Na, nimmst du mal das Gesetz zur Aufhebung von Besatzungsrecht vom 30.11.2007.
§ 2 ist interessant. Da werden alle Souveränitätsansprüche Deutschlands ad Absurdum geführt, in dem alle vorher deklarieren Souveränitätsdeklarationen wieder zurück genommen werden.
Du denkst möglicherweise wirklich, hier wurde Besatzungsrecht aufgehoben??
Na ja
den Kleingläubigen ist das Himmelreich offen.
Das hier ist die Negation der Negation, also der Ursprungszustand von 1945 (1948).
WIR SIND BESETZTES GEBIET und wir haben KEINERLEI SOUVERÄNITÄT. Das Merkel lebt es uns ja jeden Tag vor.
Lieben Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Di 3. Feb 2015, 16:37

Sherlock hat geschrieben:Werte Damen und Herren:

Auch die "Berliner" sind mit der Situation unzufrieden!

www.bundesfinanzministerium.de hat geschrieben:
Der wissenschaftliche Beirat beim BMF hat ein Gutachten zum Thema „Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung“ erarbeitet. Aufgrund der technischen Entwicklung sieht der Beirat geänderte Bedingungen für das Informationsmedium Rundfunk. Für ein zukunftsfähiges System des öffentlichen Rundfunks empfiehlt er, dem Subsidiaritätsprinzip mehr Gewicht zu geben: Der öffentlich-rechtliche Anbieter sollte nur da auftreten, wo das privatwirtschaftliche Angebot klare Defizite aufweist.


PDF



Mit dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung

Sherlock


Hallo Sherlock,
du hälst dich immer gut im Hintergrund und bringst immer wieder erstaunliche Infos so nebenbei. Ja, ich kenne das Gutachten und habe 30 davon angefordert. Gibt es ja ohne Bezahlung auf der inet-Seite. Allerdings ist bei mir noch nichts angekommen.
Dennoch mal Danke. Das was du tust, macht ja auch Arbeit.
Liebe Grüße
Martin
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon Steffen_R » Do 5. Feb 2015, 11:06

nilpferd hat geschrieben:Na, nimmst du mal das Gesetz zur Aufhebung von Besatzungsrecht vom 30.11.2007.

§ 2 ist interessant. Da werden alle Souveränitätsansprüche Deutschlands ad Absurdum geführt, in dem alle vorher deklarieren Souveränitätsdeklarationen wieder zurück genommen werden.


*seufz* Das ist doch genau, das was ich in meinem Vorposting geschrieben habe: Lesen allein genügt nicht bei Rechtsquellen.
Was steht denn da im §2:

"Es werden aufgehoben:

das Erste Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 437; BGBl. III 104-1)"

Daraus schließt Du natürlich völlig folgefalsch, dass die in diesem ersten Gesetz aufgehobenen Regeln wieder in Kraft getreten seien.
Sind sie natürlich nicht. Denn diese Regelungen sind längst untergegangen und können auf diese Weise gar nicht mehr in Kraft treten. Diese Bereinigungsgesetze dienen der Übersichtlichkeitspflege. Sie sind wie beim PC Verknüpfungsdateien die auf ein längst gelöschtes Programm zeigen und daher überflüssig sind und ihrerseits gelöscht werden können.

Aber angenommen Deine Rechtsauffassung wäre zutreffend: Das erste Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts hat zB dass Kontrollratsgesetz Nummer 1 aufgehoben. Dieses wiederum hat die übelsten Nazigesetze aufgehoben. Deiner Logik nach, wären also 1956 die Nürnberger Rassegesetze wieder eingeführt worden. Sind sie aber offenbar nicht.

nilpferd hat geschrieben:Du denkst möglicherweise wirklich, hier wurde Besatzungsrecht aufgehoben??


Nee, denke denke ich nicht. Ich weiss dass dies längst geschehen war.

nilpferd hat geschrieben:Na ja
den Kleingläubigen ist das Himmelreich offen.


Un den Gernegläubigen komplette Paralleluniversen. Auch nicht schlecht.

nilpferd hat geschrieben:Das hier ist die Negation der Negation, also der Ursprungszustand von 1945 (1948).
WIR SIND BESETZTES GEBIET und wir haben KEINERLEI SOUVERÄNITÄT. Das Merkel lebt es uns ja jeden Tag vor.
Lieben Gruß
Martin


Wie gesagt du wirst die Systematik nicht auf Deinen Reichsbürgerseiten und auch nicht bei Youtube finden.
Der Weg in eine vernünftige Bibliothek wird Dir nicht erspart bleiben, wenn Du wirklich Interesse an den Strukturen hättest. Das kann man allerdings getrost bezweifeln.

S.
Steffen_R
Neu Wulmstorf Experte
Neu Wulmstorf Experte
 
Beiträge: 143
Registriert: So 26. Okt 2008, 11:32

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Fr 6. Feb 2015, 19:08

Hallo Steffen,
bevor wir uns über geltendes Unrecht oder auch Recht weiter unterhalten, solltest vielleicht du und auch die anderen hier einmal ein Blick auf das Vorwort zu Zbigniew Brzezinkis Buch "Die einzige Weltmacht" in Deutschland, geschrieben von unserem "geistigen Überflieger und liberaldemokratische "Gott"" Hans-Dietrich Genscher nehmen.
Das ist übrigens der gleiche Mann, der den Polen versichert hat, niemals einen Friedensvertrag mit den ehemaligen Kriegsgegnern schließen (1990) zu wollen.
Ich bin mir allerdings realitiv sicher, dass der Ausdruck "Mann" keine Bedeutung für diese Kanallie hat. Der hatte weder "Eier" noch hatte er ein Rückrad. Der war und ist ein Volksverräter. Nach dem ursprünglichen GG ein "Hochverräter". Also dicht beim Galgen.
Ich digitalisiere dieses Buch eben gerade, weil es nicht mehr als "Neuware" zu bekommen ist. Jeder hier im Forum ist "mein Freund" und kann mich um eine Kopie bitten. Die gebe ich dann auch nur an Freunde ohne jede Berechnung ab. Kein wirtschaftliches Interesse also. Wer will, bitte melden. Das dauert aber noch etwas, weil ich das Ganze in ein Textdokument umwandle.....
Und ganz speziell dir, Steffen, möchte ich nahe legen, den Vortrag von Prof. Dr. Karl Schachschneider anzuhören. Ja die Werbeunterbrechungen stören mich auch, man kann sie nach sehr kurzer zeit canceln.. Dennoch sehr informativ und zum Thema erhellend:
https://www.youtube.com/watch?v=mhqKn5pL3HM
Ich denke du solltest überlegen.

Lieben Gruß
Marrtin
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon futzzy » Sa 7. Feb 2015, 12:30

nilpferd hat geschrieben:Hallo Steffen,
bevor wir uns über geltendes Unrecht oder auch Recht weiter unterhalten, solltest vielleicht du und auch die anderen hier einmal ein Blick auf das Vorwort zu Zbigniew Brzezinkis Buch "Die einzige Weltmacht" in Deutschland, geschrieben von unserem "geistigen Überflieger und liberaldemokratische "Gott"" Hans-Dietrich Genscher nehmen.
Das ist übrigens der gleiche Mann, der den Polen versichert hat, niemals einen Friedensvertrag mit den ehemaligen Kriegsgegnern schließen (1990) zu wollen.
Ich bin mir allerdings realitiv sicher, dass der Ausdruck "Mann" keine Bedeutung für diese Kanallie hat. Der hatte weder "Eier" noch hatte er ein Rückrad. Der war und ist ein Volksverräter. Nach dem ursprünglichen GG ein "Hochverräter". Also dicht beim Galgen.
Ich digitalisiere dieses Buch eben gerade, weil es nicht mehr als "Neuware" zu bekommen ist. Jeder hier im Forum ist "mein Freund" und kann mich um eine Kopie bitten. Die gebe ich dann auch nur an Freunde ohne jede Berechnung ab. Kein wirtschaftliches Interesse also. Wer will, bitte melden. Das dauert aber noch etwas, weil ich das Ganze in ein Textdokument umwandle.....
Und ganz speziell dir, Steffen, möchte ich nahe legen, den Vortrag von Prof. Dr. Karl Schachschneider anzuhören. Ja die Werbeunterbrechungen stören mich auch, man kann sie nach sehr kurzer zeit canceln.. Dennoch sehr informativ und zum Thema erhellend:
https://www.youtube.com/watch?v=mhqKn5pL3HM
Ich denke du solltest überlegen.

Lieben Gruß
Marrtin





Wer auf so ein Schwachsinn antwortet hat selber Schuld :lol:
futzzy
Neu Wulmstorf Urgestein
Neu Wulmstorf Urgestein
 
Beiträge: 350
Registriert: Do 17. Feb 2011, 17:05

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon nilpferd » Do 12. Feb 2015, 14:19

futzzy hat geschrieben:
nilpferd hat geschrieben:Hallo Steffen,
bevor wir uns über geltendes Unrecht oder auch Recht weiter unterhalten, solltest vielleicht du und auch die anderen hier einmal ein Blick auf das Vorwort zu Zbigniew Brzezinkis Buch "Die einzige Weltmacht" in Deutschland, geschrieben von unserem "geistigen Überflieger und liberaldemokratische "Gott"" Hans-Dietrich Genscher nehmen.
Das ist übrigens der gleiche Mann, der den Polen versichert hat, niemals einen Friedensvertrag mit den ehemaligen Kriegsgegnern schließen (1990) zu wollen.
Ich bin mir allerdings realitiv sicher, dass der Ausdruck "Mann" keine Bedeutung für diese Kanallie hat. Der hatte weder "Eier" noch hatte er ein Rückrad. Der war und ist ein Volksverräter. Nach dem ursprünglichen GG ein "Hochverräter". Also dicht beim Galgen.
Ich digitalisiere dieses Buch eben gerade, weil es nicht mehr als "Neuware" zu bekommen ist. Jeder hier im Forum ist "mein Freund" und kann mich um eine Kopie bitten. Die gebe ich dann auch nur an Freunde ohne jede Berechnung ab. Kein wirtschaftliches Interesse also. Wer will, bitte melden. Das dauert aber noch etwas, weil ich das Ganze in ein Textdokument umwandle.....
Und ganz speziell dir, Steffen, möchte ich nahe legen, den Vortrag von Prof. Dr. Karl Schachschneider anzuhören. Ja die Werbeunterbrechungen stören mich auch, man kann sie nach sehr kurzer zeit canceln.. Dennoch sehr informativ und zum Thema erhellend:
https://www.youtube.com/watch?v=mhqKn5pL3HM
Ich denke du solltest überlegen.

Lieben Gruß
Marrtin

Wer auf so ein Schwachsinn antwortet hat selber Schuld :lol:


Mojens futzzy,
nomen est omen?
Du kennst sicher die Einlassungen des Hans-Dietrich Genscher zur deutschen Version des Buches "The Grand Chessboard". Sonst würdest du ja nicht so selbstbewusst daherschwafeln.....
Allerdings würdest du dich selbst in diesem Fall (du kennst das) ins absolute Abseits begeben, denn du hättest nichts verstanden.
Ich mach das mal kurz: HD-Genscher gratuliert den U.S.A. zu dem Wollen, den "EURASISCHEN KONTINENT" beherrschen zu müssen, um selbst zu überleben.
Geht es noch deutlicher? Ist es nicht genau der Ansatz, der uns in diesem Lande immer wieder als Kriegsverbrechen vorgehalten wird?
Ich denke, du hast ziemlichen lesebedarf. Bitte nicht in der Bild oder im Spiegel. Bemühe dich selbst einmal im Internet und fange an zu DENKEN!!!!!
Lieber Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Unsere Medienlandschaft

Beitragvon futzzy » Do 12. Feb 2015, 17:16

Ich denke, du hast ziemlichen lesebedarf. Bitte nicht in der Bild oder im Spiegel. Bemühe dich selbst einmal im Internet und fange an zu DENKEN!!!!!


Das denken sollte's du den Pferden überlassen die haben einen größeren Kopf :D

(ps. Bücher Schreiber sind auch nur Menschen ,also nicht besonders glaubwürdig.)
futzzy
Neu Wulmstorf Urgestein
Neu Wulmstorf Urgestein
 
Beiträge: 350
Registriert: Do 17. Feb 2011, 17:05

Nächste

Zurück zu Nachrichten aus Deutschland und aller Welt

 


  • Related topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron