Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Aktuelle Nachrichten die nichts mit unserem Ort zu tun haben, jedoch interessant und wissenswert sind.

Moderatoren: KarstenWL, Gina

Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Beitragvon nilpferd » Di 21. Apr 2015, 16:51

Ich frage auch:
Wer bin ich? In welchem Land wohne ich, wie heißt dieser Staat völkerrechtlich korrekt und ich frage, ob ich ein Mensch bin.
Lapidare Fragen?
Nun, für unsere Verwaltung im Einwohner-Meldeamt sind diese Fragen sehr problematisch. sie antworten ausweichend, falsch und letztlich delegieren sie die Fragen an den Landkreis Harburg weiter. Auch der hat nach mehr einem halben Jahr noch immer nicht geantwortet.
Allein die Frage, in welchem völkerrechtlichen Staat wir hier wohnen, scheint die Behörden zu überfordern. Nach dem Menschen muss ich (noch nicht) fragen, weil ich auch hier die Antwort kenne: ausweichend und nicht direkt beantwortet.
http://gerhardschneider.at/2014/10/01/v ... ne-ketten/
zeigt ein wenig auf, wer wir sind.
In eigenen Worten formuliert:
- ein "Menschlein" auf dem Gebiete des Deutschen Reiches wird geboren
- bei der Eintragung ins Geburtenregister wird ein Treuhandkonto der Verwaltungsorganisation "BRiD" zugunsten des Menschlein angelegt.
- Die Rollenverteilung scheint klar: Treuhänder ist der "Staat", Executor ist der Staatsanwalt und Nutznießer dieses leeren Treuhandkontos ist das "Menschlein" mit seiner Lebensenergie.
- Das "Menschlein" macht nun den Fehler und beantragt einen "PERSONALAUSWEIS", weil es ihn beantragen muss. Es nutzt die Formulare und gibt damit seine Rolle als Nutznießer des Treuhandkontos auf und wird zum Verwalter des Kontos. Der Executor bleibt weiter der Staatsanwalt.
ABER DER NUTZNIEßER wird nun die BRiD GmbH.
Vor Gericht wird immer in "der SACHE Meier gegen den Staat" verhandelt. Merkt ihr was? Die SACHE ist nicht der Mensch. Es ist eine Sache, also kanonisches Recht.
Die einzige Chance wäre, vor Gericht die richtigen Fragen zu stellen. Das ist eigentlich einfach: Man muss sich von Beginn an einfach als Mensch outen und darauf bestehen, der Nutznießer des für ihn angelegten Treuhandhandkontos zu sein und peinlich darauf achten, niemals den vergebenen Namen für das Treuhandkonto zu benutzen,
FRANZ MEIER ist der Name des Treuhandkontos, also eine Sache. Du bist aber Franz aus dem Hause Meier und eben nicht FRANZ MEIER, obwohl du in deinem Pass oder Personalausweis so benannt bist.
Dagegen musst du dich wehren. Du musst erklären, dass du weder verschollen noch tot bist um dich als "Menschlein" wieder zu erschaffen.
Viel Glück dabei
Gruß
Martin

Falls du Hilfe brauchst, PN genügt
Die Grundlage dieses Beitrages ist das 1666 erschaffene und heute immer noch gültige Cestui Que Vie Trust (unter anderem auch hier eine Erklärung):
http://gerhardschneider.at/2014/10/01/v ... ne-ketten/
nilpferd
 

Re: Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Beitragvon nilpferd » Di 28. Apr 2015, 15:11

Hi,
mich wundert nicht, dass hier keine Antworten kommen und das EUCH das nicht interessiert, obwohl dennoch einige Male nachgefragt.
Ja, man darf sich selbst als Sklave bekennen und so leben. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Lieber Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Beitragvon Dino » Di 28. Apr 2015, 19:24

nilpferd hat geschrieben:Hi,
mich wundert nicht, dass hier keine Antworten kommen
Lieber Gruß
Martin


Moin, moin!
Mich wundert das auch nicht!
Wer diskutiert schon mit jemanden, der die absolute Wahrheit gepachtet hat...
Ich weiß auch viel, aber leider nicht alles und vieles stellt sich später als völlig falsch heraus!
Also werde ich besser einfach ´mal das Maul halten!
Mit ergebenen Grüßen
Dino
Dino
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 520
Registriert: Di 3. Mär 2009, 19:15

Re: Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Beitragvon nilpferd » Di 21. Jul 2015, 20:55

Hallo Dino,
hast du eine andere Wahrheit?
Regt dich dein Dasein als "Sache", ganz so wie ein Sklave nicht auf?
Zwischenzeitlich ist geklärt und bewiesen, dass auf deinen NAMEN ein Treuhandkono bei der BiZ in der Schweiz existiert. Der NAME ist immer die Sache (Der Strohmann), nicht du als Mensch.
So, und das interessiert hier niemanden?! Ja gut. Dann schlaft halt weiter.
Es gibt ein Gedicht, welches dazu passt:

Ich gratuliere Euch zu den Gesetzen
Ein jedes Volk bekommt, was ihm gebührt
jedoch wer'd ich nicht länger hetzen
Ihr werdet selber seh'n, wohin das führt


Lieber Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Beitragvon 1989_nwb » Do 23. Jul 2015, 07:46

Ohhh...Martin........du Kopf......
1989_nwb
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 578
Registriert: Mi 6. Feb 2008, 12:23

Re: Robert Lembke fragt: "Wer bin ich"

Beitragvon nilpferd » Fr 31. Jul 2015, 13:29

1989_nwb hat geschrieben:Ohhh...Martin........du Kopf......


Und Du erst mal. Wenn du aufwachst, wirst du entdecken, wie dumm du warst.
Und, das dauert nicht mehr so lange.
Aber bis dahin, spiel einfach den Vogel Strauß.
Ist schon o.k. Bist ja nicht der Einzige!

Lieben Gruß
Martin
nilpferd
 


Zurück zu Nachrichten aus Deutschland und aller Welt

 


  • Related topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast