Die Russen kommen

Aktuelle Nachrichten die nichts mit unserem Ort zu tun haben, jedoch interessant und wissenswert sind.

Moderatoren: KarstenWL, Gina

Die Russen kommen

Beitragvon Lui » Do 4. Sep 2014, 04:55

Lui
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 09:55

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Do 18. Sep 2014, 15:28

Ja und wie nu, meinst du das im Ernst, oder ist das ein joke?
Ich meine unsere Obertusse hat ja schon genug Porzellan zerschlagen. Putin reagiert gelassen und nun?
Was willst du sagen, mit "die Russen kommen"?
Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon Cosco » Fr 19. Sep 2014, 12:22

Dabei ist der Datendiebstahl wohl eher das kleinere Problem.

Hochachtungsvoll.
Cosco
Neueinsteiger
Neueinsteiger
 
Beiträge: 42
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 12:15

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Di 23. Sep 2014, 13:56

Hallo Cosco,
ich meine doch hier nicht den Daten-Diebstahl (der m.E. Überwachung heißt und bei anderen Staaten als Todsünde gegeißelt wird....), ich meine die Kriegstreiber, die gegen Russland hetzen!
Hier werden keine Russen kommen, wenn wir sie nicht dazu auffordern.
Diejenigen, die hier Krieg wollen, sind die Herren des Geldsystems in Amerika. Es wieder Zeit, sie können nicht genug Waffen in den von ihnen angezettelten Konflikten "verbraten" (Afghanistan, Irak, Libanon, Lybien, Ägypten,Palästina, Syrien etc.).
Darum versuchen sie, Europa in einen neuen Konflikt mit Russland zu treiben.
Es ist einfach ekelhaft und die Mainstream-Medien sind ja gekauft (schau dir die Besitzer an und die ÖR sind ja wohl geerdet!) und berichten also fröhlich den Scheiß, der ihnen eingetrichtert wird.
Also wer hier im Ernst schreibt: "Die Russen kommen", sollte sich erklären.
So unerklärt kann ich das nur als Müll einstufen und als Lüge bezeichnen.
Lieben Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon Michael B » Di 23. Sep 2014, 20:30

Hallo zusammen,

größtenteils kann ich die Meinung von nilpferd unterstützen. Zu Zeiten des kalten Krieges ging die Grenzen zwischen Ost und West auch durch Deutschland. Russland war zu Zeiten des 2.Weltkrieges das einzige Land, das sich größtenteils selbst und die Staaten des späteren Warschauer Paktes von uns mit befreit hat. Mit dem Warschauer Pakt entstand ein innerer (BY + UK) und ein äußerer Ring (Baltikum, PL. CSSR, HU, RO+ BG) um Russland; unter deren Führung. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat der Westen den äußeren Ring in NATO und EU eingebettet. Wenn wir jetzt die Ukraine ebenfalls "gewinnen", obwohl nicht alle Ukrainer dies wollen, rücken wir Russland gefährlich nahe auf den Pelz. Darum brüllt der Bär, damit wir es nicht tun. Und ich glaube, dass Russland auch wieder den Handel anleiern möchte anstatt uns zu vertrimmen.

Sollte der Russe doch kommen, wüsste ich nicht, was ihn in Deutschland aufhalten sollte. Die Zeiten mit 12 Heeresdivisionen, gegliedert in 36 Brigaden ist lang, lang her und ich glaube unsere Luftverteidigung ist noch in der Türkei. :wink:
Die bekannten Medien schüren nur die Angst, um von anderen Themen abzulenken.

Gruß
Michael
Michael B
Neu Wulmstorf Experte
Neu Wulmstorf Experte
 
Beiträge: 167
Registriert: Di 19. Jul 2011, 13:48

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Di 30. Sep 2014, 19:21

Michael B hat geschrieben:Hallo zusammen,

größtenteils kann ich die Meinung von nilpferd unterstützen. Zu Zeiten des kalten Krieges ging die Grenzen zwischen Ost und West auch durch Deutschland. Russland war zu Zeiten des 2.Weltkrieges das einzige Land, das sich größtenteils selbst und die Staaten des späteren Warschauer Paktes von uns mit befreit hat. Mit dem Warschauer Pakt entstand ein innerer (BY + UK) und ein äußerer Ring (Baltikum, PL. CSSR, HU, RO+ BG) um Russland; unter deren Führung. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat der Westen den äußeren Ring in NATO und EU eingebettet. Wenn wir jetzt die Ukraine ebenfalls "gewinnen", obwohl nicht alle Ukrainer dies wollen, rücken wir Russland gefährlich nahe auf den Pelz. Darum brüllt der Bär, damit wir es nicht tun. Und ich glaube, dass Russland auch wieder den Handel anleiern möchte anstatt uns zu vertrimmen.

Sollte der Russe doch kommen, wüsste ich nicht, was ihn in Deutschland aufhalten sollte. Die Zeiten mit 12 Heeresdivisionen, gegliedert in 36 Brigaden ist lang, lang her und ich glaube unsere Luftverteidigung ist noch in der Türkei. :wink:
Die bekannten Medien schüren nur die Angst, um von anderen Themen abzulenken.

Gruß
Michael


Danke Michael,
obwohl wir wohl verschiedener Herkunft und Meinung sind, haben wohl mindestens wir beide erkannt, dass Russland in dieser Zeit nicht unser Feind ist. Ich gehe soweit, dass ich das U.S.-Amerika von heute als meinen Feind einstufen muss. Sie wollen uns in einen Krieg mit Russland treiben. Das müssen wir verhindern.
Aber nochmals danke für die wohltuenden Worte.
Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon Cosco » Mi 1. Okt 2014, 16:35

Guten Tag,

es ist wieder mal außerordentlich interessant zu lesen, was Nilpferd schreibt und besonders in heutiger Zeit in der kritische Stimmen viel zu selten sind. Das allerdings der Feind allein die USA sind, sehe ich nicht so. Ich stimme insoweit zu, als dass ich die US Ameriakanische Außenpolitik als imperialistische Agitation betrachte. Es geht dabei um keinerlei gemeinsame internationale Interessen sondern schlicht darum, dass die braven Bündnispartner den USA den Rücken freihalten, während sie ihre ganz eigenen wirtschaftlichen und territorialen Interessen durchsetzen.

Doch wer die Lage Russlands beurteilen möchte sollte sich die Mühe machen, objektiv daran zu gehen und nicht einfach einer anderen Meinung als der der Medien zu folgen. Es fällt allzu leicht die Böse Nato als Kriegstreiber hinzustellen. Doch so einfach ist es bei Weitem nicht. Es ist einfach sich einem schlichten "schwarz-Weiß" denken anzuschließen sei es aus Sicht der USA oder Russlands.
Nach meiner Meinung nehmen sich weder Russland noch die USA allzu viel in ihren Bestrebungen, mit dem kleinen Unterschied, dass die USA ca. 20 Jahre mehr Zeit hatten ihre Stellung in der Welt zu festigen, während Russland verzweifelt um stabilität gerungen hat. In dieser Zeit hat sich die Nato und besonders die USA weiter gen Osten ausgebreitet und munter Abwehrsysteme im Vorgarten Russlands errichtet. Das die Russen darüber nicht begeistert waren, dass einstige Verbündete wie etwa Polen oder die baltischen Staaten nun zur NAto gehören leuchtet ein.
Dennoch ist die Einmischung in die innenpolitischen Angelegenheiten eines souveränen Staates wie der Ukraine nicht zulässig von welcher Seite auch immer. Es spielt dabei keine Rolle ob russische Truppen nun vor Ort waren oder nicht, unbestritten ist, dass Putin hohen Einfluss auf die Seperatisten hat und keineswegs eine politische Lösung des Konflikts anstrebt.
Russland versucht zum einen wieder eine ernstzunehmende Rolle in der Weltpolitik zu spielen und zum anderen einer militärischen Isolation durch die Nato zu entgehen. Beides völlig verständlich, ob jedoch die gezielte Provokation einer russisch Stämmigen Bevölkerungsschicht eines anderen Staates bis hin zum Bürgerkrieg das richtige Mittel dazu ist, bezweifle ich zutiefst.
Denn was würde geschehen, wenn die Russen tatsächlich den Seperatisten zu Hilfe kämen, was wäre wenn aus der Ukraine plötzlich wieder eine russische Provinz würde? Wäre Putin damit zufrieden? Ich denke nicht.
Der Griff zum Baltikum wäre dann so einfach, noch bevor irgendjemand reagieren könnte wären auch dort Unruhen oder sogar russiche Truppen... sicher das ist nur Spekulation aber wer sollte etwas dagegen tun?
Mir stellt sich schon die Frage, wer hier der Kriegstreiber ist. Diese aus dem Stehgreif zu beantworten vermag ich nicht, allerdings ist die Gefahr aus dem Osten nicht zu unterschätzen.

Hochachtungsvoll.
Cosco
Neueinsteiger
Neueinsteiger
 
Beiträge: 42
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 12:15

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Mi 1. Okt 2014, 17:14

Cosco hat geschrieben:Guten Tag,

es ist wieder mal außerordentlich interessant zu lesen, was Nilpferd schreibt und besonders in heutiger Zeit in der kritische Stimmen viel zu selten sind. Das allerdings der Feind allein die USA sind, sehe ich nicht so. Ich stimme insoweit zu, als dass ich die US Ameriakanische Außenpolitik als imperialistische Agitation betrachte. Es geht dabei um keinerlei gemeinsame internationale Interessen sondern schlicht darum, dass die braven Bündnispartner den USA den Rücken freihalten, während sie ihre ganz eigenen wirtschaftlichen und territorialen Interessen durchsetzen.

Doch wer die Lage Russlands beurteilen möchte sollte sich die Mühe machen, objektiv daran zu gehen und nicht einfach einer anderen Meinung als der der Medien zu folgen. Es fällt allzu leicht die Böse Nato als Kriegstreiber hinzustellen. Doch so einfach ist es bei Weitem nicht. Es ist einfach sich einem schlichten "schwarz-Weiß" denken anzuschließen sei es aus Sicht der USA oder Russlands.
Nach meiner Meinung nehmen sich weder Russland noch die USA allzu viel in ihren Bestrebungen, mit dem kleinen Unterschied, dass die USA ca. 20 Jahre mehr Zeit hatten ihre Stellung in der Welt zu festigen, während Russland verzweifelt um stabilität gerungen hat. In dieser Zeit hat sich die Nato und besonders die USA weiter gen Osten ausgebreitet und munter Abwehrsysteme im Vorgarten Russlands errichtet. Das die Russen darüber nicht begeistert waren, dass einstige Verbündete wie etwa Polen oder die baltischen Staaten nun zur NAto gehören leuchtet ein.
Dennoch ist die Einmischung in die innenpolitischen Angelegenheiten eines souveränen Staates wie der Ukraine nicht zulässig von welcher Seite auch immer. Es spielt dabei keine Rolle ob russische Truppen nun vor Ort waren oder nicht, unbestritten ist, dass Putin hohen Einfluss auf die Seperatisten hat und keineswegs eine politische Lösung des Konflikts anstrebt.
Russland versucht zum einen wieder eine ernstzunehmende Rolle in der Weltpolitik zu spielen und zum anderen einer militärischen Isolation durch die Nato zu entgehen. Beides völlig verständlich, ob jedoch die gezielte Provokation einer russisch Stämmigen Bevölkerungsschicht eines anderen Staates bis hin zum Bürgerkrieg das richtige Mittel dazu ist, bezweifle ich zutiefst.
Denn was würde geschehen, wenn die Russen tatsächlich den Seperatisten zu Hilfe kämen, was wäre wenn aus der Ukraine plötzlich wieder eine russische Provinz würde? Wäre Putin damit zufrieden? Ich denke nicht.
Der Griff zum Baltikum wäre dann so einfach, noch bevor irgendjemand reagieren könnte wären auch dort Unruhen oder sogar russiche Truppen... sicher das ist nur Spekulation aber wer sollte etwas dagegen tun?
Mir stellt sich schon die Frage, wer hier der Kriegstreiber ist. Diese aus dem Stehgreif zu beantworten vermag ich nicht, allerdings ist die Gefahr aus dem Osten nicht zu unterschätzen.

Hochachtungsvoll.


Hallo Cosco,
erst mal herzlichen Dank für die sachliche Erwiderung. Aber deine Argumentation greift leider zu kurz.
Die U.S.A. sind ein finanzgesteuertes Imperium. Das verzienste Geldsystem:
http://www.youtube.com/watch?v=3A5HSOac5ik
http://www.youtube.com/watch?v=OwQhlUMRvRk
ist die Ursache allen Übels.
Schau dir die Filme an, falls du sie nicht sowieso schon kennst.
Aber das sind die Dinge, die mich heute dazu bringen, den U.S.A. die alleinige Schuld zu zuweisen. Es sind rein logische Gründe, es ist die Erkenntnis, dass deren Geldsystem unsere Gesellschaft korrumpiert.
Darüber könnte man sich mal im Kartoffelkeller unterhalten. Wie wäre so etwas?
Ich bin bereit und Willens, andere Meinungen zu hören.
Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Sa 3. Jan 2015, 00:12

Und warum antwortet cosco nicht?
Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon Lui » So 4. Jan 2015, 23:01

Gegen Russland: Soros & Brzezinski fordern ein Schlachtfeld Europa
Geht es nach George Soros und Zbigniew Brzezinski, so soll die Europäische Union sich militärisch gegen Russland hochrüsten und sich stärker in der Ukraine engagieren. Europa soll nach zwei Weltkriegen nun wieder zum blutigen Schlachtfeld werden. An Hilfswilligen mangelt es hierbei nicht.

Soros und Brzezinski sind US-Amerikaner mit osteuropäischen Wurzeln – und sie beide verbindet eine gewisse Russophobie, die auch in Europa stärker zum tragen kommen soll. Damit bereiten beide jenen Boden vor, welcher den europäischen Kontinent nach den beiden vergangenen Weltkriege erneut zum riesigen Schlachtfeld machen würde. Offenbar glauben sie, dass damit die bisherige weltpolitische Vormachtstellung der USA verlängert werden könnte.

http://www.contra-magazin.com/2015/01/g ... ld-europa/
Lui
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 09:55

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Mi 7. Jan 2015, 17:45

Hallo Lui,
ja siehst du, da sind wir doch dicht beieinander. Ich habe deinen Ausführungen nur zuzustimmen.

Aber ich erweitere das Thema noch mal: es geht letztlich um die Leute, die das Geld verwalten. Das sind aber keine Staaten, sondern private Bankiers.
Geld im Sinne von selbstständigem Wert (Gold oder Getreide oder sonst was) gibt es nicht. Alles Geld in unserem System ist Schuld, also ein Schuldschein der verspricht aber nicht halten muss.
Die Amis bekommen von uns Waren (Sichwort: Exportweltmeister), wir bekommen deren Lappen in Form von Bit's und Bytes, nicht mal als Papier. Was glaubst du, wer unverschämter ist?
Dieses Ami-Pack hat unsere "Staatsreserve Gold" und die anderer Länder selbst schon "aufgefressen" und druckt weiter lustig Schuldscheine, die die völlig verlödete Welt als "Garantie für eine spätere Zahlung" auch noch akzeptiert. Der Krieg in Europa wäre "ein prima Ausweg" für die nächsten 60 Jahre. Deswegen und nur Deswegen wird derzeit Russland als Feind aufgebaut.
Russland ist unser Freund, der uns 1990 sogar die Souveränität als DEUTSCHLAND wieder gegeben hat. Die 3 Westmächte und unsere Volksverräter Kohl, Genscher, Meckel und Konsorten haben uns dann wieder unter Fremdherrschaft der Westmächte gestellt (das kann man nachlesen). Bis heute sind wir alle nur Personal einer Verwaltungs-GmbH namens Bundesrepublik Deutschland. Die Pässe sind rot, der DEUTSCHLAND-Adler auf der Außenseite hat 6 Schwingen pro Körperseite und im Inneren des "Passes" findet ihr 7. Ist das nicht phantastisch, oder Zufall? Aber das nur nebenbei.
Hier wieder zum Thema:
Wenn es auf dieser Welt keine Schulden mehr gäbe, hörte der US-Dollar, der €uro und alle davon abhängigen "Währungen" auf zu existieren. Alle Schulden wären getilgt, Alle Schuldscheine (die Banknoten) zerrissen.
Deswegen muss man sich vor Augen führen, dass der Schuldenabbau in einem Land immer zum Aufbau der Schulden in einem anderen Land führt, solange die Gesamt-Geldmenge nicht konstant bleibt oder kleiner wird.
Mehr Schuldscheine (steht übrigens auf den US-Dollar explizit drauf), implizieren immer mehr Schulden.
Schäuble hat einen derben Riss in der Schüssel oder er ist (was vorrausgesetzt werden kann) ein gaz gemeiner Verbrecher, der ein "Schneeballsystem" namens "Schuldgeld" als Wert anpreist und behauptet, man müsse nur sparen.
Das heißt letztlich, dass die einen verrecken müssen, um den Anderen einen Lebensstandard zu finanzieren.
Diese Verschuldung ist exponenziell und wir befinden uns derzeit in einer der Endphasen des Schuldgeld-Systems (die Inflation in den 1920iger Jahren und das Ende des 2. Weltkrieges waren die letzten "Begradigungen") dieses Systems.
Lange geht das aus mathematischen Gründen nicht mehr gut. Bis zur Inflation ist "nur Bares ist Wares" eine gute Idee.
Alle Geschäftsbanken dürfen bei ca. 5000,-€ Einlagen der Sparer 100.000,-€ als Giralgeld verleihen. Eben Schuldgeld. Macht ihr Euch mal darüber Gedanken, oder nur darüber, wie ihr bargeldlos zahlt?
Bargeld in Eurer Tasche ist weniger Schuld in den Banken. Natürlich ist dieses Schuldgeld auch in euren Taschen nur ein Versprechen, kein wirklicher Wert. Ob das mit Gold besser aussieht, wird die Zukunft zeigen. Bisher war es jedenfalls eine gute Anlage und allemal besser als jedes "Versprechen".
Lieben Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon Fred » Sa 14. Mär 2015, 14:25

Fred
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 725
Registriert: Mo 2. Jul 2007, 16:06
Wohnort: Neu Wulmstorf

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » So 15. Mär 2015, 02:55

Fred hat geschrieben:So denkt USA > https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8


Hi Fred,
kannte ich noch nicht, trifft es aber auf das Beste.
Übrigens ging es Europa in der Vergangenheit besonders gut, wenn das Verhältnis Deutschland <-> Russland in Ordnung war. Wir sollten uns dessen befleißigen.
Gruß
Martin
nilpferd
 

Re: Die Russen kommen

Beitragvon Dino » So 15. Mär 2015, 21:21

nilpferd hat geschrieben:
Fred hat geschrieben:So denkt USA >
Russland in Ordnung war. Wir sollten uns dessen befleißigen.


...aber bitte nicht einen 2. Hitler-Stalin-Pakt...
Dino
Neu Wulmstorf Denkmal
Neu Wulmstorf Denkmal
 
Beiträge: 520
Registriert: Di 3. Mär 2009, 19:15

Re: Die Russen kommen

Beitragvon nilpferd » Mo 16. Mär 2015, 12:34

Dino hat geschrieben:
nilpferd hat geschrieben:
Fred hat geschrieben:So denkt USA >
Russland in Ordnung war. Wir sollten uns dessen befleißigen.


...aber bitte nicht einen 2. Hitler-Stalin-Pakt...


Hallo Dino,
ich will hier nicht beleidigt werden, aber deine Antwort entbehrt einer gewissen Aufforderung dazu nicht. Ich reiße mich also mal zusammen....
Zunächst solltest du mal lesen. Am besten viel, seeeehr viel. Und dann sollten es nicht "BILD", "ZEIT", "WELT", "Spiegel" und andere " Qualitätsmedien" sein.
Denke daran :jester: "Das Hirn eines Dino war relativ klein im Verhältnis zu seinem Körper, dessen ungeachtet aber seinerzeit für das Überleben optimiert" :jester:

Ich gebe dir deshalb hier zum Einstig in die Bildungsphase diesen Download mit:
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... oykott.pdf

Und ganz nebenbei: Hitler und Stalin sind gestorben. Wie in aller Welt kommst du auf die Idee, die könnten einen neuen, also den zweiten Packt miteinander schließen?
Aber es gibt ja Leute, die meinen, Hitler würde von Außerirdischen........ :lol:
Zählst du dazu? Stalin vielleicht auch? Ohh, Fragen über Fragen.

Lieben Gruß
Martin
nilpferd
 

Nächste

Zurück zu Nachrichten aus Deutschland und aller Welt

 


  • Related topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast