SPD will mehr Krippenplätze

Rund um die Kinder in Neu Wulmstorf, Infos und Elternmeinungen sind gefragt!

Moderatoren: KarstenWL, Gina

SPD will mehr Krippenplätze

Beitragvon Sven Gottschewsky SPD » Di 6. Nov 2012, 10:52

PRESSEMITTEILUNG der SPD Gemeinderatsfraktion

SPD will mehr Krippenplätze – langlebige Investition statt teure Container

Die SPD Gemeinderatsfraktion hat aktuell einen Antrag gestellt mit dem Ziel in 2013 und 2014 weitere Krippenplätze zu schaffen. So soll neben der neuen Kita im Apfelgarten und einer neuen Gruppe im Stieglitzweg nun auch noch eine weitere Gruppe im Fuchsbau 2013 eingerichtet werden. Dem nicht genug beantragt die SPD Fraktion für 2014 weitere Mittel in den Investitionshaushalt einzustellen (400.000€). Diese Mittel sollen dann für einen weiteren Anbau im Apfelgarten oder im Fuchsbau eingesetzt werden.
Das Ziel der Sozialdemokraten ist es, dass alle Eltern, die einen Krippenplatz benötigen, auch einen Platz bekommen. "Eine gute Quote ist nicht gut genug, wenn es noch Eltern gibt, denen wir keinen Platz anbieten können", erklärt der Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke und meint damit die 47,1 % Abdeckungsquote, die im Vergleich zu anderen Kommunen sehr hoch liegt.
Nachdem die Verwaltung in einer Vorlage auf Antrag der SPD die Alternativen aufgezeigt hat ist eine Containerlösung für die SPD keine Option mehr. "Nach nur fünf Jahren Nutzungsdauer sind die Kosten dafür vergleichbar mit denen eines Ausbaus einer Kita, sodass wir uns mit einer dauerhaften Lösung beschäftigen wollen“, ergänzt Jürgen Waszkewitz, Finanzausschussmitglied und Anwohner aus dem Apfelgarten. Wo dann der Ausbau stattfinden soll muss dann unter verschiedenen Aspekten betrachtet werden. Neben den finanziellen Aufwendungen sind die Möglichkeiten längerer Öffnungszeiten in Tagesrandlagen durch Flexigruppen, Nachnutzung durch andere, die verkehrliche Erreichbarkeit und der Inklusionsgedanke zu berücksichtigen. Ein Aspekt ist den Sozialdemokraten auch wichtig: Der Wechsel von der Krippe in die Elementargruppe soll für die Kinder ohne Wechsel der Kita möglich sein."‚Neu Wulmstorf als familienfreundliche Gemeinde‘, mit diesem Ausbauprogramm gewinnt diese Formulierung noch mehr an Bedeutung und wird mit Taten hinterlegt", so abschließend der Jugendausschussvorsitzende Sven Gottschewsky (SPD).
Viele Grüße
Sven

Sven Gottschewsky
SPD Neu Wulmstorf
2. stellv. Vorsitzender d. Fraktion u Mitglied im Vorstand des Ortsvereins

Ich äussere im Forum meine Meinung
Sven Gottschewsky SPD
Forumspräsident
Forumspräsident
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mo 26. Feb 2007, 11:28
Wohnort: Neu Wulmstorf

Re: SPD will mehr Krippenplätze

Beitragvon Sven Gottschewsky SPD » Di 6. Nov 2012, 10:54

Und hier der dazugehörige Antrag der SPD Fraktion:
Antrag der SPD-Gemeinderatsfraktion

Antrag:

Finanzmittel für Krippenplätze in 2013 und 2014

Die SPD beantragt, Investitionsmittel im Finanzhaushalt für die Jahre 2013 und 2014 und Betriebskos-ten in die Ergebnishaushalte ab 2013 und folgende bereitzustellen, um
1. ab dem Jahr 2013 in der Einrichtung Fuchsbau die Nutzung des Differenzierungsraumes zu ermöglichen und im Fuchsbau eine zusätzliche Familiengruppe zu betreiben
2. ab dem Jahr 2014 entweder im Fuchsbau oder im Apfelgarten ein weiteres Gebäude zu errich-ten und dort eine zusätzliche Krippengruppe und ggf. eine zusätzliche Elementargruppe zu be-treiben
Die Entscheidung, ob die Kita Fuchsbau oder die Kita Apfelgarten durch ein weiteres Gebäude erwei-tert wird, soll zunächst der zuständige Jugendausschuss beraten und der Rat erst im ersten Quartal 2013 beschließen. Die Beratung muss unter anderem Fragen wie Möglichkeiten längerer Öffnungszei-ten in Tagesrandlagen durch Flexigruppen, Nachnutzung durch andere, verkehrliche Erreichbarkeit und den Inklusionsgedanken berücksichtigen, weshalb sie mit der gebotenen Gründlichkeit nicht schon zur Haushaltsverabschiedung abschließend geführt werden kann. Die Finanzmittel im Haushalt sollen daher so gewählt sein, dass beide Orte für einen Anbau möglich sind, mithin die teurere der beiden Varianten berücksichtigt wird.
Dieser Antrag bezieht sich auf die von der Verwaltung ausgearbeiteten Handlungsoptionen (Aktenzei-chen II.II.36501240), in denen auf Grund eines Antrags der SPD im Jugendausschuss aufgezeigt wird, welche Möglichkeiten bestehen um kurzfristig und mittelfristig den Bedarf an Krippenplätzen zu de-cken.
Im Jahr 2013 sollen vorgesehen werden
- im Finanzhaushalt Investitionen von 20.000 Euro für die Nutzung des Differenzierungsraumes im Fuchsbau
- im Finanzhaushalt Investitionen von 80.000 Euro für die Planung des Anbaus (20 % von 400.000 Euro)
- im Ergebnishaushalt 17.500 Euro Betriebskosten für die zusätzliche Familiengruppe im Fuchsbau für sechs Monate
Im Jahr 2014 sollen vorgesehen werden
- im Finanzhaushalt Investitionen von 370.000 Euro für den Anbau (80% von 400.000 Euro für das Gebäude plus 50.000 Euro Mobiliar)
- im Finanzhaushalt Zuschüsse vom Land und ggf. vom Kreis von 101.250 Euro
- im Ergebnishaushalt 35.000 Euro Betriebskosten für die zusätzliche Familiengruppe im Fuchsbau
- im Ergebnishaushalt 6.000 Euro Betriebskosten des Anbaus für vier Monate
- im Ergebnishauthalt 47.000 Euro Betriebskosten für die neue / die neuen Gruppen im Anbau für vier Monate
Ab dem Jahr 2015 sollen jährlich vorgesehen werden
- im Ergebnishaushalt 35.000 Euro Betriebskosten für die zusätzliche Familiengruppe im Fuchsbau
- im Ergebnishaushalt 18.000 Euro Betriebskosten des Anbaus
- im Ergebnishauthalt 140.000 Euro Betriebskosten für die neue Gruppe / die neuen Gruppen im Anbau
(Entscheidend ist die Ausarbeitung der Verwaltung, dies gilt insbesondere beim Vorliegen von genaue-ren Zahlen.)

Begründung:

Die SPD sieht Handlungsbedarf beim Ausbau der Krippenbetreuung und verfolgt das Ziel, dass sämtli-che Eltern aus Neu Wulmstorf, die eine Betreuung ihrer Vorschulkinder im Alter von über einem Jahr in einer Kita wünschen, diese auch angeboten bekommen.
Die oben genannte Ausarbeitung der Verwaltung mit den Handlungsoptionen bewertet die SPD wie folgt:
- Die beiden Containerlösungen sind bei der angenommen Aufstelldauer von fünf Jahren insbe-sondere wegen des Fundaments, der Versorgungsleitungen und der ausbleibenden Förderung durch das Land und den Kreis für die Gemeinde bereits so teuer, dass die Kosten vergleichbar werden zu denen eines festen Anbaus. Da nicht absehbar ist, dass die Räume nicht auch länger als fünf Jahre benötigt werden, scheidet eine Lösung mit Containern daher für die SPD allein schon aus Kostengründen aus.
- Eine Erweiterung des Spielkreises Heidebären zu Lasten der Werkraums der Grundschule an der Heide sieht die SPD wegen der offenen Fragen im Zusammenhang mit dem dortigen Hal-lenneubau und eben den Wegfall des Werkraums zur Zeit als problematisch an.
- Bei der Einrichtung von Kleinst-Kindertagesstätten (sog. „Kinderläden“) sieht die SPD keine wirtschaftliche Möglichkeit, flexiblere Betreuungszeiten in Tagesrandlagen anbieten zu kön-nen.
- Als Sofortlösung kommt nur die Nutzung des Differenzierungsraumes im Fuchsbau in Frage.
- Als mittelfristige Lösung kommen die beiden Varianten mit dem Anbau der Kita Fuchsbau oder der Kita Apfelgarten in Frage. Wie oben schon erwähnt, muss die Entscheidung noch abge-wogen werden.
Für die SPD ist es auch wichtig, dass der Übergang von der Krippe zur Elementargruppe für die Kinder ohne Wechsel der Kita möglich sein soll.
Viele Grüße
Sven

Sven Gottschewsky
SPD Neu Wulmstorf
2. stellv. Vorsitzender d. Fraktion u Mitglied im Vorstand des Ortsvereins

Ich äussere im Forum meine Meinung
Sven Gottschewsky SPD
Forumspräsident
Forumspräsident
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mo 26. Feb 2007, 11:28
Wohnort: Neu Wulmstorf

Re: SPD will mehr Krippenplätze

Beitragvon christianm78 » Di 6. Nov 2012, 11:00

I like :up:
christianm78
Neu Wulmstorf Experte
Neu Wulmstorf Experte
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 17. Apr 2012, 15:04
Wohnort: Im Apfelgarten 3. BA


Zurück zu Kinder-Kindergärten Spielplätze Kinderfreizeit

 


  • Related topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron